Radtour durch das Hinterland der Insel (30km)

Heringsdorf – Gothen – Korswandt – Kaminke – Garz – Zirchow – Ulrichshorst – Reetzow – Sallenthin – Bansin …
eine schöne Halbtages- bis Tagestour durch das Hinterland der Insel Usedom, bis zur polnischen Grenze und dem Stettiner Haff. Diese Radtour beginnen Sie am besten gut gestärkt vor unserem Hotel am Kanal entlang Richtung B111.
Dort angekommen gelangen Sie geradewegs nach Gothen. Sie unterqueren die Bahnschienen der UBB und gelangen in des kleine Dorf am Gothensee – dem Storchendorf der Insel mit genauster Statistik der Horstbelegung.
20449361_1177166515761252_8565210215721107573_o
Von Gothen aus fahren Sie dann ein kleines Stück in Richtung Heringsdorf, um rechts auf einen Feldweg in Richtung Korswandt abzubiegen. Für die ganz Sportlichen warten Ruderboote im Wolgastsee auf ihre Benutzung, ansonsten legen Sie doch einfach eine kleine Rast ein und genießen die Ruhe. Danach geht es weiter den Radwanderweg nach Garz folgend. Einige Steigungen sind zu überwinden, doch Sie fahren durch wunderschön schattige Buchenwälder. Unterwegs lohnt sich ein Abstecher zu einem klaren Waldsee auf der rechten Seite.
22181500_10154761819160964_7405424459117977837_o
Aus dem Buchenwald herauskommend geht es bergab zu einer Strasse, welche zur polnischen Grenze führt. Sie fahren zur Grenze und nicht in Richtung Garz, ca 200 m vor der polnischen Grenze fahren Sie rechts in Richtung des Golm, dem ehemaligen Ausflugsberg der Swinemünder – heute Friedhof und Gedenkstätte für tausende Opfer des amerikanischen Bombenangriffs am 12. März 1945.
20369496_1174872889323948_4810325969759033838_o
Weiter geht es nach Kaminke, ein kleines Fischerdorf am Stettiner Haff. Sie können weit hinaus aufs Haff schauen und können im Hintergrund die großen Schiffe erahnen, die die Oder hinauf bis nach Stettin fahren. Von hier gehen Ausflugsdampfer nach Polen oder die andere Seite des Haffs nach Ückermünde. Sie fahren die Straße zurück und lassen den Hafen und das Haff hinter sich um weiter nach Garz zu kommen. Hier befindet sich der Inselflugplatz, der übrigens lange Zeit militärischer Flugplatz war.
Am Flugplatz vorbei fahren Sie weiter nach Zirchow, wo sich eine sehenswerte Kirche befindet. Hier fahren Sie in westlicher Richtung hinüber zum Thurbruch und suchen sich einen der vielen Wege durch die Weidelandschaft. Inmitten des Bruchs befindet sich ein altes Windschöpfwerk, dem Sie einen Abstecher gönnen können. In nördlicher Richtung aus dem Thurbruch heraus fahrend, lassen Sie Ulrichshorst, ein typisches Straßendorf rechts liegen und biegen nach links auf die wenig befahrene Straße nach Reetzow ab.
20615776_1179360682208502_3401463375265510155_o
Von Reetzow geht es nach Sallenthin, entlang des Gothensees, den Sie nun fast umrundet haben. Von Sallenthin aus geht es nochmals ein gutes Stück die Straße nach Bansin entlang bergauf. Doch der Ausblick lohnt. Sie fahren noch kurz links der Strasse die kleine Anhöhe zum Aussichtsturm des „Siebensehenblicks“ hinauf. Hier können Sie das gesamte durchfahrene Areal mit seinen Seen, dem Haff und dem Achterwasser überschauen, bevor es zurück nach Bansin und letztendlich nach Heringsdorf geht.
14047264_10153666305250964_4631073496245026807_o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s